Doula Tarife


Einige Krankenkassen übernehmen Teile einer Doula-Begleitung!! Bitte ruf bei deiner Krankenkasse an und frag direkt nach.

ICH BIN Doula Ausgebildet bei malea lin - doula-fachschule.  

1. Begleitung (Hausgeburt) - Der Lieber Munay ist am 24.02.2019 Geboren. 2. Begleitung in Geburtshaus Bäretswil (Kurzpraktikum) - Die Liebe Rebekka Linda ist am 12.05.2019 Geboren. 3. Begleitung (Hausgeburt) - Die Liebe Louise ist am 12.10.2019 Geboren. 


4. Begleitung CHF 920.-  noch zu haben. 
Danach gelten unten stehende Tarife.



Tarife.

Doula-Package Light

(Gut geeignet für 2./3./4. Gebärende, wenn die Begleitung erst unmittelbar vor dem Geburtstermin beginnt oder für Stammkundinnen.)

Kennenlerngespräch am Telefon/ Skype 30 min.
je 1 Vor- und 1 Nachgespräch
Pikett 4 Wochen und Begleitung während der ganzen Geburt
inkl. Mail, Telefon, SMS

 
exkl. Fahrt: Zug Bahnbillett ausserhalb Kanton ZürichCHF 1'080.-


Doula-Package Classic

Persönliches Kennenlerngespräch
2 Vorgespräche und 1 Nachgespräch
Pikett 4 Wochen und Begleitung während der ganzen Geburt
inkl. Mail, Telefon, SMS

 
exkl. Fahrt: Zug Bahnbillett ausserhalb Kanton ZürichCHF 1'332.-


Doula-Package Plus

Persönliches Kennenlerngespräch
2 Vorgespräche und 1 Nachgespräch
1x Reiki Session, 1x Massage in der Schwangerschaft oder im Wochenbett.
Pikett 4 Wochen und Begleitung während der ganzen Geburt
inkl. Mail, Telefon, SMS

 
exkl. Fahrt: Zug Bahnbillett ausserhalb Kanton ZürichCHF 1532.-


Doula-Teilbegleitung

„Nur" Begleitung während Geburt: CHF 120.-/h, max. CHF 880.-

Einzelne Vor-/Nachgespräche: CHF 108.-/h


Doula-Wochenbettbegleitung

pro Einsatz à 2h CHF 216.-



Eine Doula begleitet und unterstützt Frauen/Paare die sich bewusst mit der Moment Schwangerschaft/Geburt auseinandersetzen wollen.

Mehrere Studien haben positive Auswirkungen im Zusammenhang mit der liebevollen, unterstützenden Begleitung einer Doula während der Geburt Festellen können:

  • Verkürzung der Wehenzeit

  • Schmerz- und Entspannungsmittel sowie Periduralanästhesien (PDA) wurden seltener eingesetzt

  • Weniger Komplikationen

  • Geringerer Einsatz von wehenfördernden Mitteln

  • Weniger Zangen- und Vakuumgeburten

  • Weniger Kaiserschnitte

  • Babys waren wacher und tranken besser an der Brust

  • Stärkung der Paarbeziehung